Umdenken heißt Umsteigen

Für eine ganzheitliche Mobilitätswende

Stau, Parkplatznot, Dieselskandal, überschrittene Feinstaubwerte — der motorisierte Individualverkehr macht keinen Spaß. Fahrradfahren und öffentlicher Personennah- und -fernverkehr aber auch (noch) nicht. Der Hoffnungsträger E-Mobilität ist höchstens eine Teillösung, ebenso wie umweltverträglichere Treibstoffe, CO2-Bepreisung und Sharing-Konzepte. Was wir brauchen, ist eine ganzheitliche Mobilitätswende, bei der jede*r gut ans Ziel kommt, ohne Umwelt, Wohnraum und Gesundheit zu zerstören.

Was wir in Sachen neue Mobilität unternehmen, wie wir wirken und wo wir noch besser werden wollen, erfahren Sie in diesem Kapitel aus unserem Nachhaltigkeitsbericht 2019. 

Dafür  setzen wir uns ein

Sei es mit der Bahn, dem Auto, dem Fahrrad oder zu Fuß: Alles ganz normale Arbeitswege von GLS Mitarbeiter*innen. Einmal im Jahr wird jede*r gefragt, wie er/sie zur Arbeit kommt. Daraus errechnet das Nachhaltigkeitsmanagement die anfahrtsbedingten CO2-Emissionen. Das ist jedes Mal ein Anlass zu hinterfragen, ob man den Arbeitsweg nicht auch emissionsärmer zurücklegen könnte — für die Mitarbeiter* innen wie für die gesamte Bank.

Wie wir wirken

Die Anfahrten der Mitarbeiter*innen machen den größten Teil unserer Klimaemissionen aus (55 Prozent). Deshalb erproben wir verschiedene Anreizsysteme, um Emissionen zu senken:

  • Wir erstatten unseren Mitarbeiter*innen die Kosten für ÖPNV-Tickets. Von diesem Angebot machten 2019 329 Mitarbeitende (von 674) Gebrauch.
  • Wir bieten Homeoffice-Möglichkeiten und mobile Arbeitsplätze an.
  • Wir bieten Sharing-Fahrräder vor dem Bochumer Standort an, ebenso die Nutzung unserer E-Autos stundenweise.
  • Wir bieten in Kooperation mit JobRad ein Leasingmodell für (E-)Fahrräder an. 2019 hatten 121 Mitarbeitende ein oder mehrere Jobräder.

Die Angebote wirken: Rund zehn Mitarbeiter*innen haben ihren Verbrenner sogar gänzlich abgegeben, weil sie das Sharing-Angebot der GLS Bank nutzen oder mit dem ÖPNV fahren.

Wo wir besser werden wollen

Unsere interne Arbeitsgruppe zum Mobilitätsverhalten unserer Mitarbeiter*innen untersucht Anreizsysteme für klimafreundliche Alternativen und schaut, welche Hebel die GLS Bank nutzen kann.

  • Wir haben uns bei EINFACH.JETZT. MACHEN! dazu verpflichtet, auf Inlandsflüge und Flüge für Reisen bis 1.000 Kilometer zu verzichten. Unser internes Nachhaltigkeitsziel geht noch weiter und sieht eine Reduzierung von Flügen über 1.000 Kilometer um 50 Prozent vor.
  • Wir wollen die anfahrtsbedingten Emissionen unserer Mitarbeitenden stetig reduzieren. Dazu überprüfen wir nicht nur die Möglichkeiten, das Arbeiten von zu Hause vermehrt zu ermöglichen, sondern haben unsere Umfrage zur An- und Abreise der Mitarbeitenden auch um die Frage ergänzt, welche Hürden beim Umstieg auf den ÖPNV oder alternative klimafreundliche Mobilität bestehen und was die GLS Bank besser machen kann. Die Ergebnisse fließen in unser Konzept für 2020 ein.
  • Wir stärken gleichzeitig die Nutzung von klimafreundlichen Verkehrsmitteln bei Geschäftsfahrten.

19 %

der CO2-Emissionen macht der Verkehrssektor in Deutschland aus.
Pkws verursachen davon 60 %.

1/3

des innerstädtischen Verkehrs wird durch Pkw auf der Parkplatzsuche verursacht.

23 Stunden

am Tag steht ein durchschnittlicher Pkw unbewegt am Platz. 

918 Mio. t CO2

wurden 2018 durch den Luftverkehr verursacht.

Angebote für mehr saubere Mobilität

Einfach bezahlen

Die GLS Bank hat mit Giro-e ein unkompliziertes, kontaktloses Bezahlverfahren an Ladesäulen entwickelt. Ende 2019 hatten bundesweit bereits 35 Betreiber von Ladeinfrastruktur Giro-e im Einsatz. Auch im Ausland wird Giro-e verwendet. Wir orientieren uns dabei eng an den gewohnten Haushaltsstrompreisen.

E-Mobil

Unsere Dienstfahrzeugflotte ist fast vollständig elektrifiziert (E-Auto, E-Lastenrad, E-Klapprad). Unsere elf E-Autos fuhren 2019 knapp 135.000 Kilometer.
Nach Feierabend und an Wochenenden können unsere Mitarbeiter* innen unsere E-Fahrzeuge buchen.

Einfach laden

E-Autos müssen geladen werden. Seit 2016 haben wir am Hauptsitz in Bochum einen Triple-Schnelllader installiert, an dem alle gängigen Elektro-Pkw in 30 Minuten zu 80 Prozent wieder aufgeladen werden können.
Sechs weitere Ladepunkte haben wir an öffentlichen Plätzen installiert.

GLS Nachhaltigkeitsbericht

Mehr zu unseren Nachhaltigkeitsleistungen lesen Sie in unseren Nachhaltigkeitsbericht.


Nachhaltigkeitsbericht lesen