Achatschleifmühle

Wohnen im Denkmal

„Die Achatschleifmühle im baden-württembergischen Neuenstein wurde 1669 von der damaligen Pfalzgräfin gebaut. Das zum Teil denkmalgeschützte Gebäude liegt idyllisch direkt am Schleifsee, grenzt an den Stadtgarten und die Stadtmauer. Wir haben das Anwesen mit einer vierköpfigen Eigentümergemeinschaft gekauft, um das alte Schmuckstück mit einer aufwändigen Sanierung wieder zum Leuchten zu bringen und den Ort wiederzubeleben. Eine besondere Herausforderung bei der energetischen Sanierung war die Dämmung, denn wir mussten die Sandsteinwände von innen dämmen. Dazu haben wir ein mineralisches Material aus nachwachsenden Rohstoffen verwendet.

Bei der Heizung haben wir uns für eine Pelletanlage entschieden, in Kombination mit großen Pufferspeichern. Zudem konnten wir im nicht-denkmalgeschützen Bereich eine Solaranlage für die Warmwassergewinnung installieren, sodass wir zusammen mit einer Regenwasser-Nutzungsanlage ein rundes Konzept haben.

Die Wohnungen werden an Menschen vermietet, die den Ort schätzen, sich mit der ökologischen Idee verbinden können, und die ein Interesse  haben, gemeinsam zu leben und den Ort und den Garten zu gestalten. Durch die hochwertigen Materialien haben wir hohe Kosten, die durch die Mieteinnahmen nicht wieder eingespielt werden. Aber es geht nicht nur um die wirtschaftliche Betrachtung.

Ich habe viel im Leben geschenkt bekommen und das möchte ich zurückgeben - an den geschichtsträchtigen Ort und die heute dort lebenden Menschen“, so beschreibt Achim Hacken, Inhaber des Bauunternehmens Artifex GmbH, sein von der GLS Bank finanziertes Bauprojekt.

Copyright Fotos: Artifex GmbH