Yoga im Forsthaus

Yoga im Forsthaus

Die Kurse im Forsthaus sollen den Teilnehmern die Möglichkeit zu Pausen, zu einer Auszeit geben, um entsprechend gestärkt wieder am Alltagsleben teilnehmen zu können. Der Gedanke der Prävention spielt hierbei eine große Rolle.

Nicht nur Yoga…

Mit ihrem Yoga-Angebot im schönen Wendland, an der Deutschen Storchenstraße gelegen, wagte die Gründerin und Leiterin Elisabeth Hafner-Reckers einen Neuanfang. Sie arbeitete zuvor bereits viele Jahre als Yogalehrerin und kam so in Kontakt mit Menschen, denen aus verschiedensten Gründen die Zeit für Yoga und Erholung fehlte. Im Seminarhaus werden verschiedene Kurse in Verbindung mit Yoga angeboten, die die oft fehlende Zeit zur Erholung und Entspannung bieten. Je nach Bedürfnissen gibt es verschiedene Kurse: „Yoga und Rhetorik“ für Menschen, die ihre Ausdrucksweise verbessern oder sich auf einen Vortrag vorbereiten möchten, „Yoga und Erholung“ bei dem den Teilnehmern viel Zeit zur eigenen Regeneration bleibt und um die Landschaft im Wendland zu erkunden und zu genießen. Oder man entscheidet sich für das Seminar „Yoga und Ernährung“. Hier können unter Anleitung eines Ernährungswissenschaftlers gesunde Gerichte zubereitet werden. Grundlage aller Seminare ist es jedoch aber immer sich eine Auszeit zu nehmen und das Miteinander zu pflegen.

Warum die GLS Bank?

Elisabeth Hafner-Reckers beschreibt, dass sie sich schon immer sehr für gesellschaftliche Fragen interessiert und sich ökologisch engagiert hat. So stand nach dem Lesen verschiedener Zeitungsartikel die GLS Bank für sie als Partner fest. „Im Yoga entsteht auch die Grundidee einer inneren Zufriedenheit, einer anderen Version vom Leben und so sollte Geld auch nicht nur der Vermehrung dienen, sondern sinnvoll eingesetzt werden. Außerdem hat die GLS Bank an mein Vorhaben geglaubt und sich vertrauensvoll um mich gekümmert“, beschreibt Frau Hafner-Reckers ihren Bezug zur GLS Bank. Die GLS Bank hat das Vorhaben mitfinanziert.

Zur Projektwebsite

Copyright Fotos: Yoga im Forsthaus