Netzwerk Solidarische Landwirtschaft

Sich die Ernte teilen

Wie kann eine bäuerliche, vielfältige Landwirtschaft erhalten bleiben, die gesunde, frische Nahrungsmittel erzeugt und die Natur- und Kulturlandschaft pflegt? Der Verein Solidarische Landwirtschaft hat darauf eine Antwort: "Solawi".

Solawis sind Zusammenschlüsse von Bauernhöfen oder Gärtnereien mit einer Gruppe privater Haushalte. Landwirt*in und Mitlandwirte*innen (Mitglieder) bilden eine Wirtschaftsgemeinschaft. Auf Grundlage der geschätzten (geplanten) Betriebskosten für die landwirtschaftliche Erzeugung verpflichtet sich die Gruppe, jährlich einen festgesetzten, meist monatlichen Betrag an den Hof zu zahlen.

Der/die Landwirt*in kann sich so unabhängig von Marktzwängen einer guten landwirtschaftlichen Praxis widmen, in der auch das Tierwohl besonders berücksichtigt wird, er/sie kann den Boden fruchtbar erhalten und bedürfnisorientiert  wirtschaften. Die Verbraucher*innen erhalten im Gegenzug die gesamte Ernte saisonal und frisch sowie weiterverarbeitete Erzeugnisse wie Brot und, Käse, eben alles, was der Hof herstellt.

Das ist für alle Seiten vorteilhaft. Die Mitglieder erleben, wie ihre Ernährungsentscheidung die Landwirtschaft und Kulturlandschaft gestaltet. Solawi ermöglicht ein gemeinschaftliches Engagement für Naturschutz und (Arten-)Vielfalt in Verbindung mit einer zukunftsfähige Landwirtschaft. Die Bauern wissen wieder, für wen sie arbeiten und dass ihre Erzeugnisse wertgeschätzt werden. Ein schöner Nebeneffekt: Es werden weniger Lebensmittel verschwendet und der Aufwand für Verpackung und Transport sinkt. Nebenbei sind Solawis Orte für Austausch, Naturerfahrung und Wissensvermittlung für Groß und Klein, denn die Verbraucher können sich an den landwirtschaftlichen und organisatorischen Aufgaben beteiligen. Mit dem Prinzip der Solidarischen Landwirtschaft können außerdem Einkommensunterschiede ausgeglichen werden, denn die Gruppe kann die Beiträge zur Kostendeckung variabel gestalten.

Die direkten Erzeuger-Verbraucher-Partnerschaften - auf Englisch Community Supported Agriculture CSA - sind eine globale Bewegung. Der Solidarische Landwirtschaft e.V. ist Teil dieser Bewegung für mehr Ernährungssouveränität und unterstützt alle, die dieses Konzept umsetzen möchten mit Beratung, Informationen und Öffentlichkeitsarbeit.
Solawi bietet  bäuerlichen Betrieben eine Alternative zum „Wachsen oder Weichen“  („Höfesterben“) und trägt zu einem Paradigmenwechsel in der Landwirtschaft bei. Hier und weltweit.

Foto: Solidarische Landwirtschaft

 

Unterstützen Sie die Arbeit von Solidarische Landwirtschaft e.V.!

Spenden Sie hier:

Kredite - wer, wo, wie viel?

An welcher Branche Ihr Herz auch hängt - erfahren Sie genau, wo Ihr Geld gerade wirkt. In unseren Kreditlisten finden Sie - sortiert nach Postleitzahlen - alle Finanzierungen eines Quartals.