FÜLLBAR Witten. e.V.

Zero Waste - Verpackungsfrei einkaufen!

Die FÜLLBAR bietet alles, was ein normaler Supermarkt auch hat. Nudeln, Reis oder Waschmittel. 60 Produkte sind im Sortiment. Nur eins braucht es nicht: Verpackungen. Die Kundinnen und Kunden bringen einfach ihre eigenen Gefäße mit.

Deutschlandweit entstehen derzeit immer mehr Läden, die Freiheit von Plastik, Papier und Co. schaffen. International entwickelt sich das Konzept „Zero Waste“ („Null Müll“) immer weiter. Und dabei geht es um mehr, als nur einkaufen. In der FÜLLBAR etwa möchte das Team auch Workshops anbieten, wie Plastik und Müll vermieden werden können.

„Ich finde es unverantwortlich Dinge zu produzieren, von denen man keine Ahnung hat, wie man sie wieder wegbekommt von diesem Planeten. Ich hab weder die Macht, noch die Möglichkeiten, im großen Stil irgendwas auf dieser Welt zu bewegen. Also klein anfangen.“  (Katharina Lucas, Füllbar e.V.)

Verpackungsfrei einkaufen funktioniert anders als in einem normalen Supermarkt und braucht natürlich etwas mehr Planung. Das Wichtigste: Eigene Behälter! Das können z.B. Gläser, Flaschen, Tupperdosen oder Baumwollbeutel sein.

Sollte man dennoch mal spontan vorbeikommen und keine Behälter dabei haben, findet man im Laden auch welche zum Kaufen oder Leihen. Zuerst wird das Gewicht der Behälter gewogen. Dann kann man loslegen und alles hineinfüllen, was man braucht. An der Kasse wird das Gewicht des Behälters wieder abgezogen und nur der Inhalt berechnet. Man kauft außerdem nur das, was man wirklich braucht.

Hinter der FÜLLBAR stecken neun junge Menschen, hauptsächlich Studenten aus Witten, die es sich zum Ziel gemacht haben, Nachhaltigkeit in Form eines Unverpackt-Ladens lokal zu fördern. Viele von ihnen beschäftigen sich in der Freizeit mit Zero Waste, Vermeidung von Plastik oder allgemein Themen der Nachhaltigkeit.

 

Website der Füllbar

Copyright Fotos: Sally Plöger / Füllbar Witten e.V.

Stand: Juli 2017