Bayerische Philharmonie

Musizieren von Herzen

Musikalische Vielseitigkeit kennzneichet die 1994 von dem Dirigenten Mark Mast in München gegründete Bayerische Philharmonie e.V. Unter ihrem Dach bestehen mittlerweile sechs Klangkörper und Chöre: die Kinderphilharmonie München, das Münchner Jugendorchester, die Junge Münchner Philharmonie, das Kammerorchester der Bayerischen Philharmonie, der Kinderchor der Bayerischen Philharmonie und der Chor der Bayerischen Philharmonie.

Projektübergreifende und gemeinsame Veranstaltungen verbinden in diesen Klangkörpern Kinder und Erwachsene, Schüler und Studenten, Laien und Profis, Orchester und Chor, Pädagogik und Professionalität.

Musizieren heißt aufeinander hören

„Wir wollen jungen Menschen Zugang geben zu Kultur, sie für klassische Musik begeistern und ihnen die Grundlagen symphonischen und professionellen Musizierens vermitteln. Zudem wollen wir auch Freiraum schaffen, ihre Kreativität zu entfalten und Verantwortungssinn zu entwickeln“, beschreibt Mark Mast die  Ziele des Vereins. Denn miteinander Musik machen heißt nicht nur kulturelles Wissen erfahren, Können erproben, Talent entfalten. Sondern es heißt vor allem auch aufeinander hören, miteinander kommunizieren und gemeinsam arbeiten.

„Die durch das Musizieren entwickelte soziale Kompetenz ist eine wichtige Grundlage für die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft“, ist Mast überzeugt. Dazu passt auch das Zitat des französischen Autors des „Kleinen Prinzen“, Antoine de Saint-Exupéry, das die Bayerische Philharmonie für ihre Arbeit auswählte: "Man kann nicht in die Zukunft schauen, aber man kann den Grund für etwas Zukünftiges legen – denn Zukunft kann man bauen."

Die Bayerische Philharmonie ist seit 2009 Kunde der GLS Bank. Mit einem Kredit konnte der Verein die eigenen Räume in der Bäckerstraße erwerben.

Zur Projektwebsite

Copyright Fotos: Bayerische Philharmonie, Fotograf: Mathis Beutel