07.10.2019

Trotz PSD2: Überweisen ohne TAN

Mit PSD2 hat die starke Kundenauthentifizierung ins Onlinebanking Einzug gehalten. Das heißt, zukünftig müssen Onlinebanking-Nutzer*innen sich beim Login, in unserer App GLS mBank, bei anderen Zahlungsverkehrsprogrammen, beim Online-Shopping mit Kreditkarte sowie bei Zahlungen und beim Abruf von Umsatzinformationen in der Regel mit zwei voneinander unabhängigen Faktoren ausweisen. Aber es gibt Ausnahmen.

Kleinbeträge

Für Kleinbetragszahlungen bis 30 Euro müssen Sie im Onlinebanking und in der GLS mBank keine Transaktionsnummer (TAN) mehr eingeben. Sie können fünf solcher Zahlungen bis zu einer maximalen Höhe von insgesamt 150 Euro tätigen. Sobald eine Transaktion mit einer TAN bestätigt wird, beginnt die Zählung (fünf Zahlungen bis maximal 30 Euro bzw. insgesamt 150 Euro) von vorne.

Beispiele:

  • Sie erfassen sechs Zahlungen nacheinander mit jeweils 30 Euro. Die sechste Zahlung überschreitet den Maximalwert von 150 Euro und benötigt eine TAN.
  • Sie erfassen fünf Zahlungen zu je 20 Euro. Die nächste Zahlung muss auf jeden Fall mit einer TAN bestätigt werden.

Umbuchungen

Umbuchungen zwischen Konten, die auf Ihren Namen lauten, sind unabhängig von der Höhe oder der Anzahl ohne TAN möglich.

Erfahren Sie mehr zu PSD2