Wandern für ein besseres Wir - Spendenaktion für den Schulbau in Kenia

Menschen aus der GLS Gemeinschaft stellen sich am 17. Juli der Herausforderung einer 24-Stunden-Wanderung und sammeln Spenden für den Schulaufbau in Selenkay, Kenia. Bei der Wanderung im Schweizerischen Davos müssen 56,5 Kilometer und 3.250 Höhenmeter bezwungen werden: eine echte 24h Trophy.

Der Ort Selenkay im Südwesten Kenias ist traditionell Massai-Gebiet. Eine Infrastruktur mit Kindergarten, Schule oder Gesundheitsstation gab es in dieser Gegend vor Projektstart nicht. 2016 konnten die ersten Grundschulgebäude eingeweiht werden.

Der nächste Schritt: Ein Lehrer*innenhaus mit einem dazugehörigen Wassertank soll entstehen. Aktuell müssen die Lehrer*innen der Schule täglich zwischen sechs und zehn Kilometer laufen. In der Regenzeit ist der Weg aufgrund unpassierbarer Flüsse noch länger.

Mehr zum Projekt

Daher soll in diesem Jahr ein erstes Haus für zwei der vier Lehrer*innen gebaut werden. Insgesamt sind dafür knapp 29.000 Euro notwendig. Der Kickstart der Finanzierung kommt durch zwei Spendenwanderungen. Die erste Wanderung findet in Davos statt und eine weitere Wanderung folgt im September 2020 in Berchtesgaden.

Ziel der Wanderung in Davos ist es 6.200 Euro zu sammeln, um den Bau des Fundaments für das Lehrer*innenhaus zu ermöglichen. Die Wanderung in Berchtesgaden unterstützt den Bau der Mauern und einen ersten Teil der Türen, Fenster und des Anstrichs.

Gemeinsam kommen wir dem Ziel, eine florierende Schule für Selenkay zu ermöglichen, näher!

Jetzt Spenden!


Folgen Sie uns in sozialen Netzwerken unter dem Hashtag #WalkForSelenkay.

Mit der Wanderung wollen wir den Schulaufbau in Selenkay unterstützen und den Kindern in der Region den Zugang zu Bildung ermöglichen.

Jetzt Spenden!

Wir stellen uns der Herausforderung: 56,5 km und 3.250 Höhenmeter in 24 Stunden. Los geht es am Samstag, den 18. Juli morgens um 8 Uhr und beendet ist die Tour am Sonntag, den 19. Juli um 8 Uhr.

Unterstütze uns!

Wer läuft mit?



Dirk Kannacher / Vorstand der GLS Bank - "Im Jahr 2016 unternahm ich meine erste Reise nach Kenia, die mein Leben verändert hat. Die Erfahrungen, die ich dort mit den Menschen und über deren Lebensweise gesammelt habe, haben mich zutiefst beeindruckt und meine Einstellung zu vielen Dingen im Leben nachhaltig verändert. Auf dieser Reise habe ich auch den Schulbau in Selenkay kennengelernt, für den ich mich seitdem engagiere und auch in diesem Jahr wieder Spenden sammele. Vielen von uns geht es gut und ich finde es wichtig, ein Stück davon mit anderen zu teilen.

Zum vierten Mal werde ich jetzt an der 24h-Trophy teilnehmen, um "gemeinsam für ein besseres Wir" zu wandern. Sport und Natur - dazu gehört auch Wandern - sind Dinge, die ich besonders gerne mache. Wenn sich das gemeinsam mit Gleichgesinnten und Freunden verbinden lässt und man dabei noch Aufmerksamkeit und Bewusstsein für unsere gesellschaftlichen Herausforderungen schaffen kann, um Spenden zu sammeln, ist es für mich eine besonders schöne und wertvolle Zeit."

 

Jakob & Tabea - "Nachdem wir bereits im Jahr 2019 in Mittenwald mit einer Spendenwanderung Geld für den Schulaufbau in Selenkay gesammelt haben, wollen wir in diesem Jahr eine noch größere Aufmerksamkeit für das Projekt generieren. Daher haben wir beschlossen, in diesem Jahr die Teilnahme für die GLS Gemeinschaft zu organisieren. Wir freuen uns mit mehr als 25 Menschen aus der GLS Gemeinschaft an den Wanderungen teilzunehmen."


Über die Zukunftsstiftung Entwicklung

Die Zukunftsstiftung Entwicklung bei der GLS Treuhand unterstützt Menschen in ihrem Handeln für eine ethische, ökologische und soziale Welt. In einer dialogisch angelegten Kooperation fördert sie zurzeit 77 Projekte in 18 Ländern in Afrika, Asien und Lateinamerika. Förderschwerpunkte der Stiftung sind organischer Landbau, ganzheitliche Gesundheitsförderung, emanzipatorische Bildung, Menschen- und Umweltrechte, Förderung von Kleingewerbe sowie Einsatz regenerativer Energien.

Folgen Sie uns in sozialen Netzwerken unter dem Hashtag #WalkForSelenkay.

Die Zukunftsstiftung Entwicklung hat sich in gemeinsamer Arbeit mit ihren Projektpartnern eine fundierte Kenntnis über die Ursachen von Armut, Hunger und Not und die zugrundeliegenden naturbedingten und sozioökonomischen Zusammenhänge weltweit erarbeitet.

Zur Stiftung

Gute Bildung, kooperative Wirtschaft und politisches Engagement stärken sich gegenseitig. Das können wir aus Kenia lernen.