Batchbooking

Sammelaufträge

Einzelverbuchung von Sammelaufträgen

Batchbooking beschreibt die Möglichkeit, die Posten Ihrer Sammelbuchung "auf Befehl" einzeln verbuchen zu lassen. 
Diese Funktion wird von unserem Onlinebanking per Browser (Internetbanking) nur während des Hochladens von Zahlungsdateien unterstützt.

Nachfolgend finden Sie die Antworten auf häufige Fragen zum Thema "Einzelverarbeitung".

Ist eine Einzelverarbeitung der Buchungen eines eingereichten Sammler gewünscht, wird ein Batchbooking-Befehl (<BtchBookg>false</BtchBookg>) mitgeschickt. 
Ist die Kontoeinstellung dafür aktiv, wird auf dem juristischen Kontoauszug (PDF oder Papierausdruck) und in den Umsatzdaten jede Buchung einzeln ausgewiesen und bepreist.
Üblicherweise wird diese Funktion von Geschäfts- und Firmenkunden genutzt, die dabei eine Zahlungsverkehrssoftware einsetzen.
 

Die Auflistung von Einzelbuchungen auf dem juristischen Kontoauszug (PDF oder Papierausdruck) kann rechtlich notwendig sein, z. B. bei Betreuungskonten.

Posten einer Sammelüberweisung einzeln darzustellen ist auch dann sinnvoll, wenn Personen einer Organisation an verschiedenen Orten tätig sind, z. B. bei dezentral organisierten Vereinen. Auf diese Weise erhält jede*r Bevollmächtigte Einblick in die Umsätze.

Bei Gehaltsbuchungen kann aus Datenschutzgründen oft das Gegenteil gewünscht sein. Wenn sie keinen Batchbooking Befehl mitschicken, wird der eingereichte Überweisungssammler nicht aufgesplittet angezeigt.

Schreiben Sie bitte eine formlose E-Mail mit Ihren Kontaktdaten an online-team@gls.de   
Unsere Zahlungsverkehrs-Fachleute melden sich bei Ihnen.

Der Kontoauszug (auch juristischer Kontoauszug genannt) ist der Beleg zum Konto. Nur selten ist es nötig, dass auf diesem die Buchungen grundsätzlich einzeln aufgeführt werden müssen. Arbeiten Sie deshalb mit Sammlern ohne Aufsplittung.

Bitte besprechen Sie mit Ihrem Steuerbüro, welches Buchungsverfahren für Sie erforderlich ist. Im besten Fall können Sie sogar Buchungs- und Verarbeitungskosten sparen.