Ernährung - so muss die Zukunft aussehen

Welche Ziele wir konkret in der Branche Ernährung verfolgen, haben wir in einem eigenen „Zukunftsbild“ beschrieben. Wir wollen nichts anderes als eine Ernährungswende: respekt- und maßvollen Umgang mit Natur, Tieren, Menschen und Lebensmitteln. 

Wirken Sie mit uns an der Ernährungswende!

Nachhaltiges Konto eröffnen

Was wir erreichen wollen

Was wir messen

  • Umsatzvolumen zertifiziert nach Anbauverbänden
  • zertifizierte Anbauflache in Hektar
  • geplante Flächenausdehnung

100 % Bio

mehr als 3/4

der Anbaufläche der landwirtschaftlichen Betriebe wurde die hochwertige ökologische Qualität durch Demeter oder Bioland zertifiziert. Im deutschen Durchschnitt sind nur 1/3 der Biohöfe durch diese beiden Verbände zertifiziert.

72%

der Betriebe planen in den nächsten 1-3 Jahren eine Ausdehnung ihrer landwirtschaftlichen Nutzfläche und tragen so zur Ernährungswende bei.

Erhebungszeitraum 1. Januar 2021 bis 31. Dezember 2021

Was wir erreichen wollen

Was wir messen

  • Umsatzvolumen aus regionaler Vermarktung
  • Einkaufsvolumen aus der Region
  • Maßnahmen zur Stärkung regionaler Wertschöpfungsketten
  • Herkunftskennzeichnungen inklusive Region und PLZ
  • Anteil regionaler Rohstoffe am Erzeugerprodukt

Regionale Wertschöpfung

61,5 % der Unternehmen in unserer Branche Ernährung verstehen eine Entfernung von maximal 70 km als regional. Für lediglich 6,8 % kann Regionalität auch eine Entfernung von über 280 km bedeuten. Die ergibt sich z. B. aus Produkten wie Kaffee. Dieser wächst einfach nicht in der Nähe.

96 % der Biohöfe und 89 % der Naturkostbetriebe fördern durch gezielte Maßnahmen die regionale Einbindung.

Erhebungszeitraum 1. Januar 2021 bis 31. Dezember 2021

Was wir erreichen wollen

Was wir messen

  • Abnahmegarantien
  • Maßnahmen zur freiwilligen Preiserhöhung durch Verbraucher
  • Anzahl Partner in regionalen Wertschöpfungsketten
  • Mitarbeit in Erzeugergemeinschaften
  • Maßnahmen zur Stärkung fairer Partnerschaften

Faire Partnerschaften

Aus Sicht unserer Firmenkundenbetreuer*innen pflegen die Betriebe im Durchschnitt eine sehr gute Fairness in den Partnerschaften. Das bedeutet für uns: faire Vertragsbedingungen, Transparenz, starkes Engagement zur Stärkung regionaler und/oder solidarischer Wirtschaftskreisläufe, multilaterale Partnerschaften und Verträge. 

Zudem fördern 96% der Betriebe die Stärkung der fairen Partnerschaften durch Maßnahmen.

Erhebungszeitraum 1. Januar 2021 bis 31. Dezember 2021
 

Was wir erreichen wollen

Was wir messen

  • Angebot von Erlebnismaßnahmen zu ökologischer Landwirtschaft
  • Maßnahmen zu gesunder Ernährung als ganzheitliche Betrachtung landwirtschaftlicher Prozesse
  • Maßnahmen zur Förderung gesunder Ernährung
  • Maßnahmen zur Verbraucherbildung

Gesunde Ernährung

78 %

unserer Kund*innen im Bereich Ernährung nutzen gezielt Maßnahmen hinsichtlich Verbraucherbildung zu Herkunft und Anbaumethoden, Erlebbarkeit der ökologischen Landwirtschaft sowie den Vorteilen der ökologischen Landwirtschaft im Verhältnis zu konventioneller Landwirtschaft.

Erhebungszeitraum 1. Januar 2021 bis 31. Dezember 2021

Was wir erreichen wollen

Was wir messen

  • Förderung ökologischer Saatgutzüchtungen
  • Förderung Flächenerwerb für ökologische Landwirtschaft
  • Förderung solidarischer Landwirtschaft
  • Förderung von Forschung und Entwicklung
  • Technologieentwicklung zur Reduktion des Rohstoffbedarfs oder der Reduktion von Lebensmittelabfallen

Innovation

Sozial-ökologische Transformation von Rahmenbedingungen, Routinen und Abläufen durch innovative Maßnahmen, Ansätze und Ideen – z.B. nutzen 83 % unserer Kund*innen in der Branche Ernährung bereits Ökostrom.

Erhebungszeitraum 1. Januar 2021 bis 31. Dezember 2021