Pressemitteilungen 2017


Wechsel an der Spitze der GLS Treuhand

Bochum, 01.03.2017. In der der GLS Treuhand übernimmt Dr. Hermann Falk (49) ab heute die Vorstandsaufgaben von Lukas Beckmann (66), der in den Ruhestand verabschiedet wird.

Zusammen mit Co-Vorstand Nikolai Fuchs (53), im Vorstand seit 2014, wird Hermann Falk die gemeinnützigen Geschäfte einer der großen deutschen Stiftungsverwaltungen übernehmen. „Das Treuhand- und Schenkgeld unserer Mitglieder, Kunden und Spender muss weiter in Bewegung gehalten werden. Wir wollen drängende gesellschaftliche Herausforderungen, wie die Erosion von Zusammenhalt, Demokratie und Meinungsfreiheit aufgreifen. Weiterhin zentral bleibt die Unterstützung des sozial-ökologischen Engagements unserer Projektpartner mit mehr als 500 geförderten Projekten pro Jahr in Bildung, Landwirtschaft, Kultur, Umwelt und Entwicklung“, so Hermann Falk. „Ich freue mich, meine bisherigen Erfahrungen im Stiftungssektor ebenso wie im ‚politischen Berlin‘ nun in diese einzigartige Institution, die voller Geist und Leben steckt, einzubringen.“

Der gemeinnützige Verein GLS Treuhand bündelt unter seinem Dach knapp 20 Treuhandstiftungen, 116 Stiftungsfonds und vier selbstständige Stiftungen. Mit den vier Zukunftsstiftungen für Landwirtschaft, Bildung, Entwicklung und Gesundheit sowie der Stiftung Neue Energie und eigenen Spenden- und Vermögenserträgen werden jährlich ca. 8 Millionen Euro für eine große Bandbreite an gemeinnützigen Zwecken verwendet. Die GLS Treuhand wurde im Jahr 1961 gegründet. Sie konnte in den letzten Jahren ein deutliches Wachstum in allen Bereichen verzeichnen. So hat sich die Summe des verwalteten Vermögens innerhalb der vergangenen acht Jahre verdoppelt und betrug Ende 2016 über 110 Millionen Euro.

Hermann Falk, 1967 in Essen geboren, war nach Stationen als Wirtschaftsanwalt in Düsseldorf und Rechtsbereichsleiter der Zentrale des Goethe-Instituts in München zum Bundesverband Deutscher Stiftungen gewechselt, wo er von 2004 bis 2013 Stellvertretender Generalsekretär war und sich einen Namen auch in den Gebieten nachhaltige Vermögensanlage und Wirtschaft gemacht hat. Anschließend war er in Berlin knapp vier Jahre als Geschäftsführer des Bundesverbands Erneuerbare Energie, dem Dachverband der Energiewende-Unternehmen, tätig.

Teilen