Pressemitteilungen 2015


Markencoach der GLS Bank ist „Persönlichkeit des Jahres“

Bochum, 20.10.2015. Johannes Korten hat den „Virenschleuderpreis“ der Frankfurter Buchmesse erhalten. Damit wurde seine Online-Kampagne #EinBuchfuerKai für einen schwer erkrankten Autor gewürdigt.

Johannes Korten wurde für seinen unermüdlichen Einsatz für Kai-Eric Fitzner ausgezeichnet. Der Autor erlitt im Mai einen schweren Schlaganfall. Seiner Familie drohte daraufhin eine finanzielle Notlage. Fitzners Frau bat im Internet darum, seinen bis dahin kaum bekannten Roman „Willkommen im Meer“ zu kaufen. Kurz darauf erfuhr sie eine „Welle der Menschlichkeit“. Denn das Buch, obwohl schon 2006 erschienen, war binnen weniger Tage ein Bestseller.Dafür war vor allem Johannes Korten verantwortlich. Er verbreitete den Aufruf unter dem Hashtag #EinBuchfuerKai in den sozialen Medien. Viele Medien berichteten, ein Verlag übernahm die Rechte am Buch und der Onlinehändler Amazon verzichtete auf seine Provision. Korten organisierte Lesungen und die Einrichtung eines Spendenkontos, auf das rund 13.000 Euro flossen. „Die Solidarität, die #EinBuchfuerKai hervorgerufen hat, hat mich einfach nur dankbar gemacht. Das Internet ist ein guter Ort – wenn wir es gemeinsam dazu machen“, sagt Korten.

Der Virenschleuderpreis wird seit 2011 für „ansteckendes Marketing aus Kultur und Medien“ vergeben. In den fünf Kategorien waren insgesamt 74 Kampagnen nominiert. Jury-Mitglied und Internet-Experte Sascha Lobo erklärte: „Johannes Korten hat das Unglück und die Schwierigkeiten der Familie Fitzner mit soviel Charme und Demut und Uneigennutz verwandelt in ein Quäntchen Glück zu rechten Zeit.“

Johannes Korten arbeitet seit 2007 für die sozial-ökologische GLS Bank. Der 41-Jährige ist Online-Redakteur und Markencoach.


Teilen