Soziales & Gesundheit: Altenprojekt der Lebensgemeinschaft Höhenberg



In Gemeinschaft alt werden

Die Lebensgemeinschaft Höhenberg e.V. ist eine anthroposophische, sozialtherapeutische Einrichtung für Menschen mit Behinderung, die zusammen mit ihren Hausleitern und deren Familien leben und in den Werkstätten arbeiten.

Die Arbeit in der Natur und die Pflege der Erde sind die Impulse, die die Gründerin Ulla und Luz Schnizlein 1968 nach Höhenberg brachten. Seitdem wird der Hof nach den Richtlinien der biologisch-dynamischen Wirtschaftsweise bearbeitet.

Zehn Jahre später kamen die ersten Bewohner mit Hilfebedarf nach Höhenberg und es entstanden neue Wohnhäuser und Werkstätten. Das Leben und Arbeiten in der Gemeinschaft ist auch heute noch - direkt oder indirekt mit dem Landbau und seinen jahreszeitlichen Rhythmen, verbunden.

Die Menschen, die Erde, die Pflanzen und die Tiere sollen sich in gesunder Weise entwickeln. Die Erde und die Pflanzen werden gepflegt durch Fruchtfolge, Kompost und biologisch-dynamische Präparate; die Tiere leben nicht nur im Stall, sondern so viel wie möglich im Freien.

Ihre Ernährung stammt aus eigenem Anbau. Die Menschen arbeiten und leben in wiederkehrenden Rhythmen von Bewegung und Ruhe, Arbeit und künstlerisch-therapeutischer Betätigung. Über Feiern der Jahresfeste erfahren sie den Kreislauf der Natur. In allen Produktionsbereichen, bei der Lebensmittelerzeugung und der Herstellung von Gebrauchsgütern sind die Arbeitsabläufe überschaubar. Vom Getreide zum Brot; vom Saatgut zum Gemüse; vom Baum zur Holzschale.

Insgesamt sind 140 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Hilfebedarf in elf verschiedenen Werkstätten beschäftigt. Vertrieben werden die Erzeugnisse über einen Hofladen, der Höhenberger Biokiste GmbH und den Groß- und Einzelhandel. Durch die Arbeit und die verkauften Produkte ist Höhenberg mit den Menschen in der Umgebung verbunden. Alle Mitarbeiter sind stolz, dass sie gute Produkte herstellen, deren Erlös den Werkstätten wieder zufließt.

Da die bestehenden Häuser baulich wegen fehlender Barrierefreiheit für Pflege und die Betreuung im Alter nicht geeignet waren, wurde ein Neubau geplant.

Dieser gliedert sich in:

  1. Zwei Wohnpflegegruppen mit je 8 Plätzen
  2. Räume für die Tagesbetreuung für 10 Personen
  3. Mitarbeiterwohnraum (konzeptionell notwendig)

Im Außenbereich wurden Spazierwege angelegt, die auch eine Begegnung zwischen jüngeren und älteren Bewohnern der Lebensgemeinschaft ermöglichen.

Die GLS Bank unterstützt die Lebensgemeinschaft Höhenberg e.V. bei der stetigen Erweiterung und Finanzierung neuer Projekte.

Zur Projektwebsite

Copyright Fotos:  Lebensgemeinschaft Höhenberge.V.

Stand: 2014


Nur Porträts aus folgenden Branchen und Gebieten anzeigen:

Teilen