Globaler Klimastreik:
Kein Grad weiter!

Es reicht noch nicht! Wir müssen mehr tun, um den Klimawandel zu bremsen und die Pariser Klimaziele zu erreichen.

Deshalb sind wir beim Klimastreik am 25.9. wieder dabei, auf der Straße, mit vielen Aktionen. On- und offline bringen wir den Klimawandel wieder auf die politische Agenda.

Das tun wir

  • Gemeinsam mit Luisa Neubauer organisierten wir am 16.09. ein Webinar für Unternehmen. Ihre Aufforderung: "Wir brauchen euch beim Klimastreik und bei der Transformation zu einer nachhaltigen Wirtschaft und Gesellschaft."  
  • Am Freitag, 25.09., ist unsere Website von 12.00 bis 16.00 offline. Das Onlinebanking ist erreichbar.
  • Wir sind mit Fridays For Future beim globalen Klimastreik aktiv, z. B. in Bochum bei der Rad-Demo (Treffpunkt GLS Bank Bochum, Christstraße 9, ab 13.30 Uhr, bitte Mund-Nasen-Schutz mitbringen).

 

 

Unternehmen fürs Klima

Warum Unternehmen fürs Klima so wichtig sind, diskutierte Luisa Neubauer im Vorfeld des Klimastreiks mit Unternehmer*innen in einem Webinar.
anschauen

Das können Sie tun

  • Kommen Sie zu den Klimademos und werden Sie coronakonform aktiv. Wo welche Aktionen stattfinden, erfahren Sie hier
  • Mobilisieren Sie Ihre Familie, Freund*innen, Bekannte uns andere für den Klimastreik. Plakate und Material zum Teilen in den sozialen Medien finden Sie bei FridayForFuture
  • Sagen Sie Ihrer Chefin/Ihrem Chef, dass Sie für die Klimademos gerne frei hätten, wie Kolleg*innen in vielen anderen Unternehmen
  • Fragen Sie Ihre*n Bundestagsabgeordnete*n, wie er/sie sich für den Schutz des Klimas einsetzt. Frage stellen über abgeordnetenwatch.de

Machen Sie mit! Gemeinsam für 1,5°C.

Umfrage: Breite Unterstützung für Klimastreik

Viele Menschen wünschen sich von der Politik mehr Einsatz fürs Klima und tun auch selbst etwas. Das ergab eine YouGov-Umfrage im Auftrag von naturstrom und GLS Bank.
Mehr erfahren

GLS Aufsichtsrat und GLS Vorstand sagen: Kein Grad weiter!