GKG Windkraftfonds I GbR mbH

Bereits im Jahr 1990/1991 wurde der GKG* Windkraftfonds I GbR mbH mit dem Ziel gegründet, Beteiligungskapital zur Investition in Windenergieanlagen und -projekte zu schaffen und diese zum damaligen Zeitpunkt noch neuartigen Projekte schnell zu realisieren. Die Erneuerbaren Energien sollten zur praktischen Lösung von Problemen wie der Aufheizung der Erdatmosphäre und dem sich vergrößernden Ozonloch beitragen und auch weitere Katastrophen wie z.B. in Tschernobyl vermeiden helfen. Alle ein Ergebnis unseres hohen Verbrauchs von fossilen und atomaren Energien.

Als GbR-Gesellschafter hatten interessierte Fondsanleger die Möglichkeit, aus Interesse am Menschen, der Natur und der Umwelt, Geld bewusst zu investieren, direkt und ohne ein anonymes Bank- und Börsenprozedere. Bereits nach drei Monaten war der innovative Fonds überzeichnet. Die Empfänger waren Landwirte in Norddeutschland, mit denen die GLS Bank bereits seit vielen Jahren zusammengearbeitet hatte und die mit den zur Verfügung gestellten Mitteln Windenergieanlagen erwarben und betrieben.

Inzwischen konnten die erfolgreich geförderten Initialprojekte ihre durch den Fonds herausgegebenen partiarischen Darlehen zurückführen. Die jeweils freigewordenen Mittel wurden gemäß Gesellschafterbeschlüssen reinvestiert und sind per 2013 angelegt in Genussrechten an der GLS Energie AG sowie in Genussscheinen an der juwi renewable IPP GmbH & Co. KG.

Die GLS Beteiligungs AG ist für die kaufmännische Geschäftsführung der Fondgesellschaft zuständig.

*GKG steht für Gemeinnützige Kreditgarantiegenossenschaft. Die GKG ging später in die GLS Bank eG ein.

Wichtige Fondsdaten

Emissionsjahr 1990/91
Gesellschafter per 31.12.2012 103
Eigenkapital per 31.12.2012 1,07 Mio. Euro
Beteiligungsart GbR mbH
Investitionsort Deutschland
Investitionsart Genussrechte an der GLS Energie AG
Genussscheine an der juwi renewable IPP GmbH & Co. KG

zurück zur Übersicht