Strenge Prüfung und gute Auswahl

Unsere Anlage- und Finanzierungsgrundsätze sind die Entscheidungsgrundlage für unser gesamtes Investitions-, Anlage- und Kreditgeschäft. Wir prüfen streng, sorgfältig und über mehrere Instanzen hinweg. 

Unsere Positiv- und Ausschlusskriterien

Geschäftsfelder

  • Erneuerbare Energien
  • Ernährung, Land- und Forstwirtschaft
  • Wohnen
  • Bildung & Kultur
  • Soziales & Gesundheit
  • Finanzdienstleistungen
  • Mikrofinanzierung
  • Mobilität
  • Nachhaltige Wirtschaft

  • Atomenergie
  • Kohleenergie
  • Rüstung und Waffen
  • Biozide und Pestizide
  • Gentechnik in der Landwirtschaft
  • Chlororganische Massenprodukte
  • Massentierhaltung
  • Embryonenforschung
  • Suchtmittel
  • Tierversuche

Geschäftspraktiken

  • Ressourcenschonende Betriebsführung
  • Entwicklungspolitische Ziele
  • Unternehmenspolitik
  • Soziale Verantwortung
  • Produktverantwortung

  • Verletzung von Menschenrechten
  • Verletzung von Arbeitsrechten
  • Kontroverses Umweltverhalten
  • Kontroverse Wirtschaftspraktiken

    Der unabhängige Anlageausschuss

    Der GLS Anlageausschuss ist ein interdisziplinäres Gremium aus internen und externen Mitgliedern. Sie kommen mehrmals im Jahr zusammen um zu prüfen, ob sämtliche Titel und Investitionsvorschläge den Anlage- und Finanzierungsgrundsätzen der GLS Bank entsprechen. Der Anlageausschuss ist in seinen Entscheidungen autonom.

    Zur Prüfung dienen die umfangreichen Analysen des GLS Researchs. Nur Titel, die diesen Prüfschritt bestehen, werden in das GLS Anlageuniversum aufgenommen.

    Der lange Weg ins GLS Anlageuniversum

    Aus einem Ideenpool selektiert das GLS Research potentielle Investments. Bei der Auswahl gelten die Anlage- und Finanzierungsgrundsätze der Bank. Um Kontroversen ausfindig zu machen, nutzt das Team öffentlich zugängliche Informationen. Nur rund die Hälfte der Vorschläge bestehen diese Vorprüfung.

    Im zweiten Schritt steht das Geschäftsfeld im Mittelpunkt: Wirken die Geschäftsfelder gesellschaftlich positiv? Alle Aktivitäten, Beteiligungen und Partner werden unter die Lupe genommen. Hierfür sucht das GLS Research mit den potentiellen Unternehmen das direkte Gespräch, analysiert Geschäftsberichte und greift auf externe Researchexpertise zurück. 

    Welche sozialen und ökologischen Standards wurden intergiert? Wird deren Einhaltung durch ein Managementsystem sichergestellt?
    Die Ergebnisse aus Schritt 2 und 3 bündelt das GLS Research nun zum GLS Nachhaltigkeitsprofil des Unternehmens. 

    Das GLS Nachhaltigkeitsprofil ist die Grundlage für die Diskussionen im GLS Anlageausschuss. Alle Wertpapiere werden einzeln diskutiert. Durch langjährige branchenspezifische Expertise der Mitglieder des Anlageausschusses unterliegt jedes Investment einer intensiven, ganzheitlichen Bewertung. 

    Das Anlageuniversum wird aus Unternehmen gebildet, die alle Prüfschritte positiv durchlaufen haben. Sie entsprechen somit den strengen sozialökologischen Grundsätzen der GLS Bank. 

    Aus dem GLS Anlageuniversum wählen interne Experten*innen die Investments aus, die auch ökonomisch interessant sind. Diese werden ins GLS Nachhaltigkeitsuniversum aufgenommen und erst jetzt zur Beratung durch unsere Kundenberater*innen freigegeben. 

    Fair aber hart: das GLS Research

    An die Stelle starrer Bewertungssysteme stellen wir differenzierte Einzelfallentscheidungen von Menschen. Das GLS Researchteam betreibt umfangreiche Recherchen und wägt tagtäglich viele Informationen ab. Jeder Titel unseres Anlageuniversums, jedes Investment, das die GLS Bank in ihren Eigenanlagen tätigt, durchläuft vorab einen fünfstufigen Prüfprozess. Bei kontroversen Meldungen von Unternehmen im GLS Anlageuniversum geht die GLS Bank in den aktiven Dialog mit Unternehmen.

    Das GLS Research konfrontiert das Unternehmen und bittet um Stellungnahme. Diese wird dann in der nächsten Sitzung des Anlageausschusses diskutiert. Verstößt das Unternehmen durch seine Aktivitäten gegen die Anlage- und Finanzierungsgrundätze, ist die letzte Konsequenz die Entfernung aus dem GLS Anlageuniversum.

    GLS Nachhaltigkeitsresearch

    GLS Engagement-Strategie