Das Ende des Kapitalismus

Ulrike Herrmann in der Reihe Geld M(m)acht Wirtschaft

Veranstaltungsdaten

  • Beginn Mi, 1. Mär. 23 | 19:30 Uhr
  • Ende Mi, 1. Mär. 23 | 21:00 Uhr
  • Einlass ab 19:00 Uhr
  • Ort Stadtbibliothek Stuttgart - Max Bense Forum
    Mailänder Platz 1 , 70173 Stuttgart
  • Anmeldung bis Mi, 1. Mär. 23
  • Veranstalter Stadtbibliothek Stuttgart und GLS Bank
Zur Anmeldung

Demokratie und Wohlstand, ein längeres Leben, mehr Gleichberechtigung und Bildung: Der Kapitalismus hat viel Positives bewirkt. Zugleich ruiniert er jedoch Klima und Umwelt, sodass die Menschheit nun existenziell gefährdet ist. »Grünes Wachstum« soll die Rettung sein, aber die Wirtschaftsexpertin Ulrike Herrmann hält dagegen: Verständlich erklärt sie in ihrem neuen Buch, warum wir stattdessen »grünes Schrumpfen« brauchen.

Das Gespräch mit Ulrike Hermann führt und moderiert Journalist Constantin Schnell.

Ulrike Herrmann arbeitet als Wirtschaftskorrespondentin bei der "tageszeitung" (taz). Zudem ist sie regelmäßiger Gast im Radio und im Fernsehen. Herrmann ist ausgebildete Bankkauffrau und hat an der FU Berlin Geschichte und Philosophie studiert. Zuletzt erschienen im Westend Verlag ihre Bestseller "Hurra, wir dürfen zahlen" (2010), "Der Sieg des Kapitals" (2013) sowie "Kein Kapitalismus ist auch keine Lösung" (2016).

Regionalleiter Wilfried Münch freut sich Ulrike Herrmann ein weiteres mal für unsere gemeinsame Reihe mit der Stadtbibliothek Stuttgart - Geld M(m)acht Wirtschaft - gewonnen zu haben.