05.02.2020

GLS Bank geht Wege zur Klimarettung

Bochum, 05.02.2020. Banking gemäß der Pariser Klimaziele ist bereits heute möglich. Die GLS Bank mit ihrer sozial-ökologischen Strategie hat erstmals gezeigt, wie sich ihre Finanzangebote bis 2050 auswirken.

Die Wirtschaft steht vor einer gewaltigen Transformation. In nur drei Jahrzehnten sollen alle Emissionen so weit wie möglich gesenkt werden. Der Umstieg auf eine CO2-arme Wirtschaft geht mit Milliarden-Investitionen einher, was für den Finanzmarkt große Chancen bedeutet. „Wenn die Banken jetzt nicht anfangen, die Emissionen ihres Kerngeschäfts in den Bilanzen zu berücksichtigen, werden die Kosten der Umstellung zu erheblichen Risiken führen“, sagt GLS Bank-Vorstandssprecher Thomas Jorberg. Die Bank wird sich mit ihren Unternehmenskund*innen noch stärker über deren Klimastrategien austauschen.

Klimawirkung deutlich unter 2 Grad
Für Banken wird es zunehmend wichtiger, sich zukunftsfähig aufzustellen. Klimarisiken gehören unbedingt in den Fokus einer Strategie. Inzwischen lässt sich modellieren, wie stark ein Finanzangebot bis 2050 zur Erderwärmung beiträgt. Die GLS Bank, das Startup „right. based on science“ und das Wuppertal Institut haben dies zum ersten Mal für ein vollständiges Kreditportfolio und ihren Klimafonds bilanziert. Das Ergebnis: „Wenn alle Unternehmen so wirtschaften würden, wie die von uns finanzierten Unternehmen, dann könnte die Erderwärmung bis 2050 auf ca. 1,5 Grad begrenzt werden“, erklärt GLS Bank-Vorständin Aysel Osmanoglu. Osmanoglu weiter: „Es ist für Banken entscheidend, dass sie nicht nur ihren Stromverbrauch oder ihr Altpapier zählen. Fürs Klima zählt ihr Kerngeschäft.“

Wirtschaft braucht Zukunftsbilder
Ebenso wichtig für die Transformation ist es, soziale Bedürfnisse beim Klimawandel zu berücksichtigen. Die GLS Bank hat darum ganzheitliche Zukunftsbilder für ihre Kernbranchen entwickelt. Deutlich wird das etwa beim Thema Wohnen, wo sich die GLS Bank mit 931 Mio. Euro Gesamtkreditvolumen engagiert. „Wir haben vergangenes Jahr viele Holzhäuser finanziert. Dieser und andere ökologische Baustoffe setzen sich immer mehr durch. Außerdem ist es gelungen, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, der im Schnitt zehn Prozent günstiger ist als die ortsübliche Miete“, erklärt Aysel Osmanoglu.

Zuwachs bei Kund*innen und Krediten
Die GLS Bank hat im Jahr 2019 erneut gezeigt, dass ihre sozial-ökologischen Finanzierungen gefragt sind [KENNZAHLEN]. Das Kreditvolumen ist um 423 Mio. (13 %) auf 3,8 Mrd. Euro gestiegen, die Bilanzsumme um eine Milliarde (18 %) auf 6,7 Mrd. Euro. „Mit dieser Kapitalkraft und über 30.000 Unternehmen in Deutschland bringen wir die Transformation der Gesellschaft voran“, erklärt Vorstandssprecher Thomas Jorberg. Die Kund*innen honorieren diese positive Wirkung der GLS Bank: Im vergangenen Jahr kamen jeden Monat rund 3.000 Menschen hinzu. Der Ausblick ist positiv, im Januar 2020 verzeichnete die GLS Bank so viele Neukund*innen wie noch nie.

Weitere Informationen
PRÄSENTATION DER BILANZPRESSEKONFERENZ
gls.de/klimabericht
blog.gls.de/right
wupperinst.org
right-basedonscience.de