02.06.2022

GLS Bank-Chef Thomas Jorberg ist European Banker of the Year 2021

Bochum, 02.06.2022. Die Journalistenvereinigung „The Group of 20+1“ hat Thomas Jorberg zum „European Banker of the Year 2021“ gewählt. Damit geht die Auszeichnung erstmals an eine nachhaltige Bank.

Das Thema sozial-ökologischer Wandel war im Bankensektor lange eine Nische. Doch ausgerechnet an dem Tag, an dem Greenwashing-Vorwürfe gegenüber eines Fondsanbieters Schlagzeilen machen, erhält die GLS Bank und ihr Vorstandssprecher die Auszeichnung zum „European Banker of the Year“. Seit 1994 geht der Preis damit erstmalig an eine kleine Bank mit einem strikt nachhaltigen Portfolio.

Die GLS Bank zeichnet sich durch klare Anlagekritierien aus. Kein Cent der 321.000 Kund*innen geht in Waffen, Atomenergie, Kohleenergie, Biozide und Pestizide, Gentechnik in der Landwirtschaft, Massentierhaltung oder in die Verletzung von Menschen- und Arbeitsrechten.

Thomas Jorberg, seit 2003 an der Spitze der Bank, sagt:

„European Banker of the Year 2021 zu sein, ist für mich eine hohe Ehre und eine Anerkennung für alle Mitarbeitenden der GLS Bank. Der Preis zeigt gleichzeitig, dass nachhaltiges Banking eine herausragende Bedeutung für die Branche hat und ein hohes Ambitionsniveau notwendig ist. Zugleich ist er Ansporn, die Qualität unserer Arbeit weiter zu verbessern, um damit Impulse zu setzen, Debatten und Innovationen anzutreiben, vor allem aber Transformation zu finanzieren und mutige Veränder*innen hin zu einer klimaschonenden und sozialen Wirtschaft zu begleiten.“

Mit der Ernennung von Thomas Jorberg macht die Jury auch klar, dass die Branche vor einer entscheidenden ökologischen Transformation steht. Die GLS Bank zeigt mit ihrem Bankengeschäft, wie diese wirtschaftlich sinnvoll gestaltet werden kann. Der Preis „European Banker of the Year“ wird von namhaften und unabhängigen Journalist*innen gekürt.

Email an das Presseteam

Foto von Herrn Jorberg zum Download

------------------------- English Version of the Pressrelease------------------------------------------------

CEO of GLS Bank Thomas Jorberg is "European Banker of the Year 2021"

Bochum, 02.06.2022. „The Group of 20+1“ formed by independent journalists chose Banking CEO Thomas Jorberg to be the „European Banker of the Year 2021“. First time since 1994 the award is dedicated to an strictly social-ecological bank.

Climate change und socio-ecological has long been a niche in the banking sector. But on the very day that larger banks are confronted with allegations of greenwashing, the GLS Bank and its board spokesman became the award for "European Banker of the Year".

Since 1994 it is the first time that the award has gone to a small bank with a strictly sustainable portfolio. The GLS Bank with its Headquarter in the Ruhrarea is characterized by very strict investment criteria. No money of the 321,000 customers is invested into weapons, nuclear energy, coal energy, biocides and pesticides, genetic engineering in agriculture, factory farming or the violation of human rights.

Thomas Jorberg, CEO since 2003, comments:

"It is a great honor to be European Banker of the Year 2021. It is also a recognition for all employees of the GLS Bank. At the same time the award shows that sustainable banking is of outstanding importance for the industry and that a high level of ambition is necessary. It is also an incentive to further improve the quality of our work. Furthermore we are going to set impulses, drive debates and innovations. Above all it is our goal to transform finance and accompany courageous changers towards a climate-friendly and social economy.”

With the award going towards Thomas Jorberg the jury also states how important the ecological transformation is going to be for the financial industry. The GLS Bank and its successful banking business could be a blueprint for the industry. The "European Banker of the Year" award is chosen by well-known and independent journalists.