Wie funktioniert Giro-e aus Betreibersicht?

Die Bezahlung der Ladevorgänge erfolgt per zeitnahem Lastschrifteinzug beim Endkunden. Damit wir Ihnen die Beträge gutschreiben können, benötigen sie bei der GLS Bank ein Geschäftsgirokonto Giro-e, selbstverständlich mit Leistungen wie FinTS oder EBICS für den einfachen Datenaustausch mit Ihrer Buchhaltung. Das Konto erhalten sie im Paket mit dem Giro-e Backend besonders günstig. 

Im kaufmännischen Giro-e Backend verwalten sie die gewünschten Preise für die Ladevorgänge an Ihren Säulen mit den Komponenten Startpreis (bzw. Pauschalpreis), Abrechnung je Zeit und Abrechnung je kWh, die sie beliebig kombinieren können. Über Preisgruppen und Rabattgestaltungen sind unzählige Variationen für nahezu jeden Bedarf möglich. Nach der Ersteinrichtung übernehmen wir komplett und automatisch die kaufmännische Abwicklung gegenüber den Endkunden für sie. 

Im Backend können Sie zahlreiche Statistiken und Auswertungen nutzen, um die Auslastung Ihrer Ladesäulen zu prüfen und ggf. Nachweise für Ihre eigene Buchhaltung zu generieren. 

Sie haben Fragen? Wollen sie mehr erfahren? Lassen sie sich gerne von uns beraten.

Kontaktier uns