Wer kann Giro-e nutzen?

Als Nutzer*in: Jede*r Inhaber*in einer kontaktlosen Girokarte, egal von welcher Bank, kann Giro-e bedienen. Es ist keine Registrierung erforderlich, keine App oder Ladekarte. Und es ist auch ganz egal wo Sie Ihr Konto haben. Die Girokarte muss ausschließlich mit dem Kontaktlosfunktion ausgestattet sein. 

Sie wollen Ladeinfrastruktur aufbauen und Ladesäulen mit Giro-e ausstatten? Ob Unternehmer, im öffentlichen oder halböffentlichen Bereich, Parkhäuser, freie Flächen, Fuhrpark im Aufbau oder elektrisieren, hier mal drei mögliche Szenarien für den Einsatz von Giro-e:

  1. Ihre Arbeitnehmer*innen kommen mit dem privaten Elektroauto und beziehen Strom an den Ladesäulen. Die Abrechnung erfolgt unmittelbar, ohne dass Ihre Lohnbuchhaltung eingebunden werden müsste. Auf Wunsch können Sie Mitarbeiter*innen-Rabatte gewähren. 
  2. Ihre Gäste nutzen einfach ebenfalls die private Girokarte oder können wahlweise mit einer festen Besucherkarte (kostenlos) laden. Ggf. können Sie Einzelrabatte gewähren, wenn Sie dies im Giro-e-Backend für diesen Ladevorgang vor der Abrechnung vermerken. Oder auch Anwohner*innen als Nutzer.
  3. Ihre eigenen E-Autos des Unternehmens bekommen in Giro-e verwaltete Flottenkarten, mit denen diese Ladevorgänge kostenlos freigeschaltet werden. Dennoch können Sie die Nutzung natürlich statistisch auswerten

Sie haben Fragen? Möchten sie mehr erfahren?

Kontaktier uns