BEG-58

Solarenergie von und für Bürger*innen

Ich bin mit Rolf Weber an einem sonnigen Tag in seinem Wohnhaus in Wetter verabredet, um mich mit ihm über die Bürger Energie Genossenschaft Hagen, auch BEG-58 genannt, zu unterhalten. Ruhig und idyllisch haben die Webers es hier: Vom Kirschbaum im Garten wird selbst geerntet und auf dem Dach befindet sich eine Solaranlage. "Ich engagiere mich seit 20 Jahren im Klimaschutz in Wetter im Rahmen der lokalen Agenda 21", erklärt Herr Weber und fügt hinzu:

"Klimaschutz ist meine Motivation, die ich lebe! 1995 habe ich angefangen, mich mit den großen gesellschaftlichen Problemen zu befassen. Dabei ist mir der Klimaschutz als die herausragend größte Herausforderung aufgefallen."

Im Laufe der Jahre hat sich viel getan: Im Jahr 2010 wurde die BEG-58 in Hagen mit damals noch 12 Mitgliedern gegründet. Heute besteht sie aus 277 Mitgliedern und wird von 16 Vereinen unterstützt.

Die BEG-58 ist eine eingetragene Genossenschaft. Jeder, der sich für nachhaltige Energien einsetzen möchte, kann einen Geschäftsanteil zu 500 Euro erwerben und Mitglied werden. Durch die Einlagen werden vor allem Photovoltaikanlagen im Ennepe-Ruhr-Kreis und in Hagen ermöglicht. Die erzeugte Energie wird in das reguläre Stromnetz eingespeist. Für aktuell gebaute Anlagen  erhält die BEG-58 20 Jahre lang 12,2 Cent pro eingespeister kWh. Diese Werte gelten jedoch nur bei kleineren Photovoltaikanlagen. Der Endverbraucher unterstützt die Umstellung auf erneuerbare Energien durch die EEG-Umlage, die aktuell bei 6,354 Cent je Kilowattstunde liegt. "Beim Atomstrom weiß keiner so genau, wie hoch dieser subventioniert wird. Zum Klimaschutz tritt an dieser Stelle die Transparenz hinzu", ergänzt Rolf Weber.

Das Potential für Solarenergie ist im Ennepe-Ruhrkreis und in Hagen riesig: Es gibt sehr viele Dächer. Deshalb ist die BEG-58 auf diesen Bereich spezialisiert. "Bei den kleinen Dächern macht es sonst niemand", so Rolf Weber. "Bei uns zählt: Kleine Anlagen, aber dafür in Masse." Seit Bestehen der BEG-58 hat diese insgesamt 88 Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von 2.685 kWp gebaut.

Lesen Sie den ausführlichen Bericht auf dem GLS Bank-Blog.