Das Christentum verstehen

Eine neue Perspektive

Veranstaltungsdaten

  • Beginn Di, 16. Jan. 18 | 18:30 Uhr
  • Ende Di, 16. Jan. 18 | 20:30 Uhr
  • Einlass ab 18:00 Uhr
  • Ort GLS Bank München
    Bruderstraße 5a, 80538 München
  • Anmeldung bis Di, 16. Jan. 18
  • Veranstalter Königsdorfer Verlag
Zur Anmeldung

Die meisten Christen glauben an die ihnen von Kindheit an vertrauten Dogmen, ohne sich dessen bewusst zu sein, dass sie sie nicht verstehen. Andere sind sich dessen bewusst, halten es aber mit dem Kirchenvater Tertullian, der sagte: „Credo, quia absurdum“ – Ich glaube, weil es absurd ist. Gerade weil viele Dogmen dem Verstand unbegreiflich sind, glauben diese Christen daran.
Andererseits lehnen viele das Christentum ab und werden zu Gegnern, eben weil sie seine Dogmen mit der Vernunft für nicht vereinbar halten.
Wer jedoch die Urkunden des Christentums liest, ohne von vornherein bestimmte Textstellen zu übersehen, wird entdecken, dass die überlieferten Dogmen keineswegs unverständlich sind. Sie sind nur unverständlich geworden, weil die inneren Erfahrungen, zu deren Ausdruck sie ursprünglich dienen sollten, schon in der Frühzeit des Christentums von vielen Christen nicht mehr erlebt wurden.

Um dieses Verstehen durch Erfahrung geht es in dem vorgestellten Buch und dem Vortrag von Konrad Dietzfelbinger.

Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen und tiefgehende Gespräche.