Was ist ein Dispositionskredit?

Ein Dispositionskredit (kurz Dispokredit oder Dispo) ist eine von der Bank gegenüber dem Kunden/der Kundin eingeräumte Kreditlinie. Diese ist, auf einen festgelegten Betrag begrenzt und ermöglicht Verfügungen über das Guthaben hinaus vorzunehmen.

Bei der Inanspruchnahme des Dispos fallen Sollzinsen auf die Höhe des in Anspruch genommenen Kredites an. Diese Zinsen werden zusammen mit dem quartalsmäßigen Rechnungsabschluss vom Konto abgebucht. Die aktuellen Zinssätze entnehmen Sie unserem Konditionsblatt unter [www.gls.de/konditionen].

Die Einrichtung eines Dispositionskredites setzt eine positive Bonität voraus. Die Höhe richtet sich nach dem Einkommen des Kontoinhabers/der Kontoinhaberin und wird nur auf Kundenwunsch eingerichtet.

Der Dispositionskredit muss nicht getilgt werden und besitzt auch keine feste Laufzeit. Er kann von der Bank wie auch vom Kunden gekündigt oder reduziert werden, wenn sich z. B. die finanziellen Verhältnisse ändern.

Weitere Fragen zu Finanzglossar