Mobilität in der GLS Bank

Mobilität braucht innovative Lösungen. Die GLS Bank leistet ihren Beitrag zu einem echten Wandel. Durch barrierefreies Bezahlen an Ladestationen, die Finanzierung von ökologisch verantwortungsvollen Mobilitätslösungen wie Sharing-Konzepten, Ladesäuleninfrastruktur und auch Elektroautos. Und wir sind natürlich auch selbst e-mobil unterwegs.

giro-e

giro-e ist ein kostengünstiges, barrierefreies Bezahlsystem für Ladevorgänge, das wir Ladesäulenbetreibern und E-Fahrzeug-Nutzern*innen anbieten. Zahlungsmittel ist eine übliche kontaktlose Bankkarte. Unser Ziel ist es, diese Zahlungsart an möglichst vielen Ladestationen in Deutschland zur Verfügung zu stellen.

Mehr zu giro-e

E-Mobil-Fahrzeugflotte

Haben Sie vielleicht schon eines unserer zehn Elektrofahrzeuge entdeckt? Mit einer kleinen Flotte von Elektroautos verschiedener Hersteller fahren wir seit September 2012 emissionsfrei und ohne CO2-Belastung hauptsächlich durch das Ruhrgebiet und die angrenzenden Regionen. An unserem Hauptsitz in Bochum gibt es Schnellladesäulen.

Strom von den EWS Schönau

Den von den Elektro-Autos benötigten Strom beziehen wir von den Elektrizitätswerken Schönau. 2019/20 enthält der EWS-Strommix  100 % regenerative Energien mit einem hohen Anteil aus neuanlagen. Zusätzlich speisen wir über unsere erneuerbaren Energieanlagen auf den Dächern der Bürogebäude der GLS Bank deutlich mehr Energie in das öffentliche Stromnetz ein, als wir mit unseren Fahrzeugen verbrauchen.

 

Verbessern Sie Ihre Klimabilanz - mit dem CO2-Rechner der GLS Bank.
berechnen

Warum Du jetzt ein Lastenrad kaufen solltest!

Das erklärt Patrick Held im GLS Bank-Blog.
lesen

Mobilitätswende mit Giro-e