'Schöne neue Wirklichkeit - Wahrheit und Gemeinsinn in post-faktischen Zeiten von Trump, AfD & Co'

Lesung und Gespräch mit Dr. phil. Jens Heisterkamp

Veranstaltungsdaten

  • Beginn Do, 22. Feb. 18 | 19:00 Uhr
  • Ende Do, 22. Feb. 18 | 20:30 Uhr
  • Einlass ab 18:30 Uhr
  • Ort GLS Bank Frankfurt
    Mainzer Landstraße 47, 60329 Frankfurt am Main
  • Anmeldung bis Do, 22. Feb. 18
  • Veranstalter Eigenveranstaltung
Zur Anmeldung

Nicht erst seit die Rede von „alternativen Fakten“ aufgekommen ist, herrscht Verunsicherung über elementare Grundlagen der Verständigung: Wirklichkeit und Wahrheit stehen als Orientierungsgrößen zur Disposition, das verantwortungsfähige Individuum droht zu einem bloßen „Konzept“, Moral zu einer Sache der Deutungshoheit zu werden. Die postmoderne Relativierung aller Werte hat sich in Form negativer Glaubenssätze tief in unsere Gesellschaft eingenistet. In der Konsequenz bereiten sie einem Klima den Weg, in dem rückwärtsgerichtete Kräfte leichtes Spiel haben.

„Schöne neue Wirklichkeit“ plädiert für eine Besinnung auf die Grundlagen denkender Vernunft und verantwortlicher Moral. Gleichzeitig kann es als eine entscheidende Alternative verstanden werden: wollen wir die pseudo-Realität der Beliebigkeit oder eine Wirklichkeitserfahrung echten Seins, aus der persönliche Erfüllung und gesellschaftliche Verbindlichkeit entstehen kann?

In diesem Gespräch wird Laura Krautkrämer die Moderation mit dem Referenten Dr. phil. Jens Heisterkamp (geboren 1958 in Duisburg, Studium der Geschichte und Literaturwissenschaft in Bochum, Autor, Redakteur und Publizist bei der Zeitschrift Info3 und im Info3 Verlag) übernehmen.