01.11.2017

GLS Girokonten werden günstiger

Mit dem 1. November entfallen bei den GLS Girokonten für Privatkunden*innen verschiedene Gebühren, z. B. für Portokosten, mobile TANs, schriftliche oder telefonische Daueraufträge und Überweisungen sowie Scheckeinreicher. Lediglich die Jahresgebühr für die GLS BankCard und Sonderposten für Auslandszahlungen bleiben erhalten. Das Girokonto für alle unter 28 Jahren bleibt wie bisher gebührenfrei.

Inhaber*innen eines GLS Privatgirokontos zahlen nun pro Monat nur noch 3,80 Euro Kontoführungsgebühren sowie 5,00 Euro GLS Beitrag. Mit dem GLS Beitrag erhalten Kunden*innen Zugang zu allen sozial-ökologischen Angeboten der GLS Bank.

Hier finden Sie alle Konditionen